help
Einleitung
Inhaltsverzeichnis Suche

Einleitung

Herzlich Willkommen bei der Benutzer/innendokumentation des ECS!

In diesem Handbuch erhalten Sie eine Einführung über die Benutzung der ECS-Webapplikation, dem elektronischen Studieneinreichsystem der Ethikkommission der Medizinischen Universität Wien. Darüber hinaus werden Sie mit der Navigation und den grundlegenden Funktionen der Applikation vertraut gemacht.

Welchen Zwecken dient die ECS-Applikation

Bei der ECS-Applikation handelt es sich um ein Programm, das es ermöglicht, medizinische Studien in kompletter Form online einzureichen.

Die ECS-Applikation ist ein Arbeitsplatz, der es dem externen Gutachter erlaubt, die Studien auf elektronischem Weg zu begutachten.

Durch die ECS-Applikation wird der Ethikkommission eine verlässliche, strukturierte und nachvollziehbare Qualitätsarbeit erleichtert.

Welche Inhalte enthält die ECS-Applikation

Jeder Benutzer/innengruppe stehen gruppenrelevante Informationen zur Verfügung. Diese werden auf der Übersichtsseite angezeigt.

Was steht allen Benutzer/innen zur Verfügung

Alle Benutzer/innen haben auf ihrer Übersichtsseite Nachrichtenwidgets, durch die man Nachrichten innerhalb des Systems schreiben, versenden und empfangen kann. Eine ähnliche Funktion bietet der Menüpunkt Nachrichten. Ebenso ist es allen Benutzer/innen erlaubt, Studien einzureichen. Im Notizblock kann sich jede/r Benutzer/in allgemeine sowie studienspezifische Notizen machen. Die Feedback-Option ermöglicht es, Kritik, Lob oder Ideen an die Ethikkommission weiterzuleiten. Zudem enthält die Applikation Navigationselemente, mit deren Hilfe sich der/die Benutzer/in leicht zurechtfindet.

Was wird für die Benutzung vorausgesetzt

Um die ECS-Applikation benutzen zu können wird ein moderner Webbrowser der HTML5-Generation benötigt, wie zum Beispiel Firefox 4, Internet Explorer 10, Safari 5, Google Chrome 12 sowie alle neueren Versionen.

Genderisierung

Wir bitten Sie um Verständnis, dass in manchen Kapiteln/Absätzen zwecks besserer Lesbarkeit nicht vollständig genderisiert wurde. Stattdessen wird nur die leserliche Mehrzahlform (z.B. Benutzer/innen) gegendert, der Rest bleibt auf die weibliche Form beschränkt.

Begriffserklärungen

Falls Ihnen ein Begriff, der in diesem Handbuch vorkommt, unklar ist, können Sie dafür das Glossar verwenden. Sie finden es als Anhang am Ende des Dokuments. Es wurden dabei alle Begriffe berücksichtigt, die einer Erklärung bedürfen. Sollte der gesuchte Ausdruck dennoch nicht vorhanden sein, bitten wir Sie, ihn über Google, Wikipedia oder ein anderes elektronisches Suchsystem zu suchen und die Erklärung dort nachzulesen.